Türkischer Karottenkuchen




Zutaten


450 g Mehl
500 g Zucker
1 Prise(n) Salz
500 g Öl
9 Ei(er), getrennt
600 g Karotte(n)
2 Pck. Backpulver
1 TL Zimt
250 g Walnüsse, geriebene

Zum Verzieren:
Marzipan, (Marzipanrübchen) oder Puderzucker oder Guss aus Puderzucker mit Kirschwasser oder Zitronensaft


Zubereitung


Die Karotten waschen, schälen und fein raspeln.

Die Eigelbe mit Zucker und Salz cremig rühren. Zimt, Mehl, Backpulver und Nüsse miteinander vermischen. Die Mischung und die Karotten unter die Eiercreme rühren, das Öl untermischen. Die Eiweiße steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes großes tiefes Blech geben und bei 180 Grad ca. 50 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Den Kuchen in Stücke schneiden und mit Marzipanrübchen garnieren oder mit Puderzucker bestreuen oder mit einer Glasur aus Puderzucker und Kirschwasser oder Zitronensaft bestreichen.


Rhabarber Baiserkuchen



Zutaten


1 kg  Rhabarber (netto 800 g)
2 EL  + 350 g + 300 g Zucker
Fett und Mehl
10   Eier (Gr. M)
400 g  weiche Butter/Margarine
1 Päckchen  Vanillinzucker
Salz
1⁄2 Packung (250 ml)  fertige Vanillesoße
500 g  Mehl
1 1⁄2 Päckchen Backpulver


Zubereitung


1.
Rhabarber putzen, waschen, 800 g davon abwiegen und in ca. 3 cm lange schräge Stücke schneiden. In eine Schüssel füllen, mit 2 EL Zucker mischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.
2.
Eine Fettpfanne (ca. 32 x 39 cm; mind. 3,5 cm tief) fetten und mit Mehl ausstäuben. 5 Eier trennen. Fett, 350 g Zucker, Vanillinzucker und 1 Prise Salz cremig rühren. 5 Eigelb und 5 Eier nach­einander unterrühren und dann Vanillesoße unterrühren.
3.
Mehl und Backpulver mischen und portionsweise kurz unterrühren. Auf die Fettpfanne streichen. Rhabarber darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen.
4.
5 Eiweiß und 1 Prise Salz steif ­schlagen. Unter weiterem Schlagen 300 g Zucker einrieseln lassen und so lange schlagen, bis sich der Zucker ganz gelöst hat. Kuchen aus dem Backofen nehmen. Ofentemperatur hochstellen: E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s.
5.
Hersteller. Die Baisermasse ­locker auf dem Kuchen verteilen und ca. 15 Minuten weiterbacken. Kuchen auskühlen lassen.

Quelle: http://www.lecker.de/rhabarber-baiserkuchen-15285.html

Schokomousse Schnitten mit Möhrchen



Zutaten


350 g  Zartbitter-Schokolade
200 g  Butter oder Margarine
1 Päckchen  Vanillin-Zucker
150 g  Zucker
1 Prise  Salz
3   Eier (Größe M)
275 g  Mehl
1/2 Päckchen  Backpulver
25 g  Kakaopulver
150 ml  Milch
500 g  Schlagsahne
50 g  Zartbitter-Schokoladenraspel
250 g  Marzipan-Rohmasse
25 g  Puderzucker
einige Tropfen Lebenmittelfarbe
einige grüne Apfel Schnüre
schwarzer Lebensmittelstift
Fett
Holzspießchen


Zubereitung


1.
Für den Teig 100 g Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Abkühlen lassen. Fett, Vanillin-Zucker, Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig aufschlagen.
2.
Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen, zufügen und unterrühren. 50 ml Milch unterrühren. Schokolade unter Rühren einlaufen lassen.
3.
Teig auf ein gut gefettetes Backblech (35 x 40 cm) geben, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–18 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und abkühlen lassen.
4.
Restliche Schokolade grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. 100 ml Milch unter ständigem Rühren langsam einlaufen lassen. Abkühlen lassen, dabei mehrmals umrühren. Sahne in 2 Portionen steif schlagen und portionsweise unter die flüssige Schokolade heben.
5.
Zugedeckt ca. 40 Minuten kalt stellen.


6.
Kuchen in 30 Quadrate schneiden. Hälfte der Quadrate mit 2/3 der Mousse locker einstreichen. Restliche Quadrate mit der übrigen Mousse einstreichen. Mit einer Lochtülle (breite Seite, ca. 3 cm Ø) mittig je einen Kreis ausstechen.
7.
Kuchenreste anderweitig (z. B. Rumkugeln) verwenden. Quadrate so aufeinandersetzen, dass die mit Loch oben sind. Mit Schokoraspel bestreuen und ca. 1 1/2 Stunden kalt stellen.
8.
Marzipan und Puderzucker verkneten. Mit Lebensmittelfarbe orange einfärben. Aus der Masse 15 Möhren (ca. 3,5 cm lang) formen. Fruchtgummischnüre in ca. 3 cm lange Stückchen schneiden. Mit Hilfe eines Holzspießchens an das obere Ende der Möhre als "Grün" stechen.
9.
Mit einem Lebensmittelstift ein Gesicht auf die Möhren malen. Möhren in die Mulden der Kuchenstücke setzen und auf einer Platte anrichten.

Quelle: http://www.lecker.de/schokomousse-schnitten-mit-moehrchen-63745.html

Weiße Schoko Himbeer Lasagne



Zutaten


300 g  Himbeeren (TK)
2 Blatt  Gelatine
200 g  weiße Kuvertüre
50 g  weiße Kuvertüre
300 g  Schlagsahne
2 EL  Himbeergelee
8-10   Löffelbiskuits
Frischhaltefolie


Zubereitung


1.
Himbeeren in einem Sieb auftauen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 200 g Kuvertüre grob hacken. Hälfte Sahne erhitzen. Vom Herd nehmen und die Kuvertüre darin schmelzen.
2.
Gelatine ausdrücken und in der warmen Schokosahne auflösen. Ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Die restliche Sahne steif schlagen und unterheben. Himbeeren und Himbeergelee verrühren.
3.
Eine Kastenform (25 cm Länge) mit Folie auslegen und die Himbeeren darin verteilen. ­Etwas Creme daraufstreichen, Löffelbiskuits quer ­darauflegen. Übrige Creme daraufgeben und glatt streichen. Lasagne mit Folie abdecken und mindestens 5 Stunden kalt stellen.
4.
50 g Kuvertüre grob reiben oder daraus Schokoröllchen herstellen. Lasagne kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, oben die Folie lösen und die Lasagne auf eine Platte stürzen. Restliche Folie entfernen. Lasagne mit Raspeln oder Röllchen bestreuen.
5.
Tipp: So gelingen die Schokoröllchen! Kuvertüre schmelzen, auf ein umgedrehtes Backblech streichen und fest werden lassen. Mit einer kleinen Palette oder einem Spachtel zu Röllchen schieben.

Quelle: http://www.lecker.de/weisse-schoko-himbeer-lasagne-69781.html

Himbeer Cheesecake Trifle



Zutaten


600 g Frischkäse
2 Pck. Vanillezucker
1  Vanilleschote(n)
90 g         Puderzucker
150 g       Joghurt, 1,5%
22            Butterkekse
400 g Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch


Zubereitung


Himbeeren waschen, oder ggf. auftauen lassen.

Frischkäse, Vanillezucker, das aus der Vanilleschote herausgeschabte Vanillemark, Puderzucker und Joghurt mit dem Mixer zu einer geschmeidigen Creme schlagen.

Butterkekse zerbröseln. Am besten in einen Gefrierbeutel füllen, diesen schließen und dann mit dem Nudelholz drüber gehen. Nicht zu doll und nicht zu lang - es soll kein Pulver entstehen.

6 gläserne Dessertgefäße bereitstellen. Ich habe einfache Trink-/Wassergläser genommen.
Schichtweise vorsichtig einfüllen: Keksbrösel, Creme, Himbeeren, Keksbrösel, Creme, Himbeeren.
Fertig! Kaltstellen bis es so weit ist... und dann genießen!

Buttermilch Kiwi Torte



Zutaten


65 g   Butter  
1 Prise   Salz  
150 g   Mehl  
3   Eier (Größe M) 
12 Blatt   weiße Gelatine  
2 (à 500 g)  Becher Buttermilch  
80 g   Zucker  
1 Päckchen   Vanillin-Zucker  
200 g   Schlagsahne  
3-4   Kiwis (ca. à 100 g) 
Zitrone und Zitronenmelisse 
1 TL   Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung


250 ml Wasser, Butter und Salz aufkochen. Mehl auf einmal zufügen und mit einem Kochlöffel rühren, bis sich der Teig als Kloß vom Topfboden löst und sich dort einweißer Film bildet. In eine Schüssel geben und 1 Ei sofort unter den heißen Teig rühren. Teig 10 Minuten ruhen lassen, dann die übrigen Eier nacheinander gut unterrühren. Brandteig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Kreis von ca. 25 cm Größe aufmalen. Eine Schnecke auf den Kreis spritzen, dabei mit jeweils ca. 1 cm Abstand immer kleiner werden. Restlichen Teig als Streifen neben den Boden spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 25-30 Minuten backen. (Wenn man eine backofenfeste Form mit heißem Wasser in den Backofen stellt, geht der Brandteig besonders gut auf.) Brandteigboden auskühlen lassen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Buttermilch, 75 g Zucker und Vanillin-Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen. 3 Esslöffel Buttermilch einrühren. 


Gelatinemischung in die übrige Buttermilch rühren und 10-15 Minuten kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen und unter die Buttermilch heben. Brandteigboden auf eine Tortenplatte legen und einen Tortenring um den Boden legen. Creme auf den Boden geben und die Torte mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen. Übrige Brandteigstreifen in kleine Stückchen zerbröseln. Kiwis schälen und in Scheiben schneiden. 1/8 Liter Wasser mit 5 g Zucker aufkochen. Kiwischeiben kurz darin blanchieren, abtropfen lassen. Torte aus dem Tortenring lösen. Kurz vor dem Servieren mit Brandteigbröseln bestreuen und mit Kiwischeiben belegen. Mit Zitrone und Melisse verzieren und mit Puderzucker bestäubt servieren
12 Stunden Wartezeit.

Quelle: lecker.de

Pfirsich - Sahnetraum



Zutaten


2 Becher Sahne
2 Pkt. Sahnesteif
1 Pkt. Vanillezucker (Bourbon) oder eine ausgekratzte Vanilleschote
2 Becher Schmand
1 Becher Naturjoghurt
Zucker, nach Geschmack
1 Pkt. Sauce (Vanillesoße zum Kaltanrühren)
300 ml Saft (Multivitaminsaft)
1 gr. Dose/n Pfirsich(e) (klein geschnitten)


Zubereitung


Die Sahne, Sahnesteif und Vanille steif schlagen.
Schmand, Zucker und Joghurt schön cremig rühren und anschließend die Sahne unterheben.
Pfirsich in kleine Stücke schneiden. Das Vanillesoßenpulver mit dem Multivitaminsaft cremig rühren. Die Pfirsiche zufügen.

Nehmen sie anschließend eine Schüssel ( am besten aus Glas, da die Nachspeise so besser zur Geltung kommt) und schichten sie nun erst die Sahnecreme dann die Pfirsichmasse, wieder Sahne, wieder Pfirsich und zuletzt die restliche Sahnemasse.

Tipp: Verwahren sie sich einen EL Multivitaminmasse und geben Sie ihn als letzten Klecks auf die oberste Schicht. Nun ziehen Sie mit einem Schaschlikspieß kleine Strähnchen in die Sahnemasse. Obendrauf kann man dann noch, nach Geschmack, Kokos oder geriebene weiße Schokolade streuen.

Nun muss das Dessert noch für min. 2 Std. in den Kühlschrank.

chefkoch.de